Wichtig

Umsetzung der SächsCoronaSchVO § 5a Abs.5 - Testnachweis

Aktuelles

Folgende Präzisierung wurde durch das SMK formuliert bezüglich der Umsetzung des §5a Abs.5 der Sächsischen-Corona-Schutz-Verordnung in Bezug auf den verpflichtenden Testnachweis an Schulen:

Ein Zutritt zur Schule für Schüler und andere Personen ist nur mit einer Einwilligungserklärung zur Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2  oder einer ärztlichen Bescheinigung über einen negativen Test (Schüler max. 1 Woche alt und Erwachsene 3 Tage) oder einer Selbstauskunft über einen negativ durchgeführten Covid-Selbst-Test möglich.

Liegen weder eine ärztliche Bescheinigung noch eine Einwilligungserklärung oder eine Selbstauskunft vor, darf der Schüler die Schule nicht besuchen.

Der Zutritt auf das Schulgelände gemäß § 5a Absatz 5 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung ist verboten, wenn nicht durch eine aktuelle ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test mit negativem Ergebnis nachgewiesen wird, dass keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Der Zutritt zur Schule ist hingegen gestattet, wenn unmittelbar nach dem Betreten ein Test durchgeführt wird.

Verwandte Artikel